Verfahrenstechnik – alles Wichtige zu unseren Anlagen und Produktionsprozessen

Die Stärken der RADO liegen vor allem in den Bereichen Fluor- und Silicone-Kautschuk-Compounding. Für diese Produktgruppen gibt es eigene Produktionswerke, um eine Vermischung mit Fremdkautschuken von vornherein auszuschließen.

Der Rado Maschinenpark

Die Größe und die Mannigfaltigkeit des RADO-Maschinenparks ermöglicht es unserem Unternehmen, fertige Mischungen in unterschiedlichsten Ausführungen auf den Markt zu bringen, beispielsweise als:

  • rieselfähiges Granulat,
  • große, dünne (kalandrierte) Platten oder
  • gesiebte (gestrainerte) Streifen.

Elastomere, Kautschuk und Polymere

Die RADO ist fokussiert auf technische Gummiwaren. Unser Metier sind anspruchsvolle Spezialitäten; Massen- oder Reifencompound-Geschäfte vermeiden wir ganz bewusst.

Unsere Kautschuk-Mischungen setzen sich aus diversen Ausgangsstoffen zusammen. Neben dem Hauptbestandteil Kautschuk, den es in etwa 20 bis 25 verschiedenen Typen gibt, beinhalten unsere Rezepturen verschiedenste Chemikalien wie helle Füllstoffe oder Ruße, Farbpigmente, Weichmacher, Beschleuniger oder Vernetzungsmittel. Dank unseres Know-hows wissen wir ganz genau, durch welche Eigenschaften sich welche Rohstoffe auszeichnen und wie sich diese in der jeweiligen Rezeptur auswirken.

Kneter, Walzen und Batch-Off-Anlagen

Unser Unternehmen verfügt über komplette Mischlinien, die aus Knetern, Walzen und nachgeschalteten Batch-Off- sowie Verpackungsanlagen bestehen. In diesen werden die Rohstoffe im geschlossenen Kneter zu einer homogenen Masse vermischt, bevor sie zur weiteren Homogenisierung auf eine offene Walzenanlage gelangen. Anschließend wird die Mischung mithilfe der „Batch-Off“ aus der eigentlichen Mischanlage herausgefahren, gekühlt und in der vom Kunden gewünschten Abmessung abtransportiert, beispielsweise in 40 Millimeter breiten Streifen oder in 400 Millimeter breiten Fellen.

Als Schutz vor Verklebung und Verschmutzung versehen wir das fertige Material mit einer Folie oder tauchen es zur Oberflächenbenetzung in ein spezielles, trennmittelhaltiges Flüssigkeitsbad. Nach dem Durchlaufen der Batch-Off folgt das Verpacken.

Solo stehende, offene Walzenanlagen

Einige Compounds stellt die RADO in einzeln stehenden, offenen Walzenanlagen ohne vorgeschaltete Kneter her. In diesem Fall gelangen die Rohstoffe direkt auf gegeneinander laufende Walzen, wo sie miteinander vermischt, homogenisiert und dann ebenfalls aus der Mischanlage herausgefahren und verpackt werden.

Die Steuerung aller wesentlichen Produktionsprozesse erfolgt bei beiden Varianten mithilfe maßgeschneiderter EDV-Systeme.

Verpackung nach Kundenwunsch

Unsere vielfältigen Verpackungsmöglichkeiten ermöglichen es uns, verschiedenste individuelle Kundenwünsche zu erfüllen. Zu den gängigsten Verfahren zählen:

  • das Ablegen von Fellen in Gitterboxen oder ähnlich großen Kartonagen,
  • das Stapeln des Materials auf besondere Paletten oder
  • das Endlos-Aufwickeln von Streifen auf spezielle Vorrichtungen (Kabeltrommel-ähnliche Gebilde), die der Kunde optimal in die weiterverarbeitende Maschine heranführen kann.
Rolf Müller
Wie können wir Ihnen helfen?

Chat

Tab 1
Tab 2
Tab 3
Zurück