Acrylat-Ethylen-Kautschuk

Bei Acrylat-Ethylen-Kautschuk handelt es sich um ein Polymerisat aus Ethylen-Methyl-Acrylat und einem geringen Anteil an Monomer mit Carbonsäuregruppen. AEM ist resistent gegenüber Hitze, Chemikalien, Ozon und Öl und weist eine gute Beständigkeit gegen Schmieröle und Schmierfette (auch, wenn diese aggressive Zusatzstoffe enthalten) sowie gegen Servolenkungs- und Getriebeflüssigkeiten auf.

AEM-Kautschuk ist auch unter dem Handelsnamen Vamac® bekannt. Er ist etwas hitzebeständiger als ACM (Polyacrylat-Kautschuk) und besitzt eine bessere Festigkeit. Hinsichtlich der Mineralölbeständigkeit schneidet AEM i.a. schlechter ab.

Dieser Kautschuk wird bevorzugt in Teilen von Luftführungssystemen und im Antriebsstrang eingesetzt und sorgt für Langzeitbeständigkeit selbst unter Einwirkung zahlreicher Chemikalien / Additive über einen weiten Temperaturbereich.

AEM-Kautschuk findet häufig im Kfz-Bereich Verwendung, beispielsweise für Schlauchapplikationen, Motor- und Getriebedichtungen oder in Turboladerkomponenten. Getriebe- und Motordichtungen aus AEM weisen eine gute Beständigkeit gegen selbst hoch-additivierte Schmierstoffe- oder-öle auf und behalten ihre Dichtwirkung auch unter Druckbelastung und finden ihren Einsatz z.B. in Zylinderkopfhaubendichtungen.

Rolf Müller
Wie können wir Ihnen helfen?

Chat

Tab 1
Tab 2
Tab 3
Zurück